Maria Klupp - Diplom-Psychologin, Stressmanagement-Coach & Kommunikationstrainerin
 

Gesunde Führung

Führung bedeutet immer Menschen zu führen. Um Mitarbeiter/innen professionell und erfolgreich zu führen, benötigen Führungskräfte, neben hohen fachlichen Fähigkeiten, vielfältige soziale Kompetenzen. Während sie die fachlichen Kompetenzen in der Regel mitbringen, wollen die sozialen Kompetenzen der Führung erst trainiert und erlernt werden. Dabei wird von Führungskräften auch immer mehr erwartet, dass Sie reflektieren, wie sich ihre Art zu führen auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus wirkt, und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen besser im Blick zu haben. Hierfür benötigen Mitarbeiter/innen mit Personalverantwortung neue Kompetenzen: Ich entwickle für Sie als Unternehmen oder Organisation maßgeschneiderte Fortbildungen, die Ihre Führungskräfte praxisbezogen dabei unterstützen, sich selbst gesund zu führen und gesunde Führung anderer Menschen zu leben. Ermöglichen Sie Ihren Führungskräften innovative und effektive Trainings wie zum Beispiel:

Gesund führen Soziale Kompetenzen der FührungZeit- und Ressourcenmanagement Erfolgreiche RückkehrgesprächeMitarbeiter/innen in Belastungssituationen

 

Gesund führen im beruflichen Alltag

Vielfältige Anforderungen zu managen ist für Sie als Führungskraft beruflicher Alltag. Daher bringen Sie selbst bereits zahlreiche Kompetenzen mit, um anspruchsvolle oder stressige Situationen zu meis-tern. Dabei die eigene Work-Life-Balance auch auf lange Sicht nicht aus dem Auge zu verlieren ist gar nicht so einfach. Gleichzeitig nehmen Sie durch Ihre Führungsposition ganz automatisch eine Schlüsselrolle für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Führung bedeutet sich selbst und andere zu führen – im Idealfall „gesund zu führen“.

Dies erfordert zunächst den Blick auf den eigenen Umgang mit Stress und Belastungen zu richten. Sie erfahren in diesem Training, welche konkreten Werkzeuge ein aktives Stressmanagement Ihnen bietet, um als Führungskraft souverän zu agieren und gelassen zu reagieren, wenn es – wie so oft im Arbeitsalltag - hoch hergeht. Im zweiten Schritt lernen Sie anhand des Modells der „Gesunden Füh-rung“ (nach Matyssek) konkrete Führungs-Tools, die helfen, die eigenen Mitarbeiter/innen besser im Blick zu haben und sie gesünder zu führen. Dem kollegialen Austausch zwischen den teilnehmenden Führungskräften wird dabei gezielt Raum gegeben.

Dieses Training umfasst 2 Tage. Es kann auf Wunsch mit entsprechender Schwerpunktsetzung als Kompakt-Training in kürzerer Zeit durchgeführt werden.

Inhalte

Trainingstag 1:
Aktives Stressmanagement für Führungskräfte
Stress bei mir und meinen Mitarbeiter/innen rechtzeitig erkennen
Kleine Übungen zur unmittelbaren Stressreduktion
Persönliche Stressverstärker erkennen

Trainingstag 2:
Gesunde Führung in Theorie und Praxis
Wege aus dem Stress - Die 3 Säulen der Stresskompetenz für Führungskräfte
Das Modell der „Gesunden Führung“ nach Matyssek
Indikatoren für Stress und Belastungsreaktionen bei Mitarbeiter/innen erkennen
Das Wertequadrat der gesundheitsorientierten Führung
Kollegiale Beratung - typische Führungs-Situationen stressreduzierend und gesundheitsfördernd gestalten

Ziele

Am Ende der Fortbildung haben Ihre Führungskräfte:
… ihre eigenen Reaktionsmuster bei Stress und Belastungen hinterfragt.
… gelernt, was gesunde Führung theoretisch und praktisch bedeutet.
… für sich konkrete Veränderungen ihres Führungsverhaltens im Sinne einer gesunden Führung entwickelt.

gesund Fuehren
 
gesund Fuehren
 

Hat auch Ihr Tag nur 24 Stunden? Zeit- und Ressourcenmanagement für Führungskräfte

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut und gesund zu führen erfordert Zeit. Und zugleich sind Sie als Führungskraft in ihrem Umgang mit der Zeit Vorbild für Ihre Mitarbeiter/innen. Zwei gute Gründe, Ihren eigenen Umgang mit der Zeit genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zeit ist eine die Ressource die wahrlich gerecht verteilt ist auf dieser Welt: Jeder Mensch hat genau 24 Stunden – keiner eine Minute mehr, keiner eine Sekunde weniger. Warum reicht sie uns dann so oft in Beruf und Alltag nicht aus? Warum haben wir immer das Gefühl, der Tag müsste mindestens 48 Stunden haben?

Nehmen Sie sich in diesem Workshop einen Tag Zeit, um innezuhalten und Ihren ganz persönlichen Umgang mit Ihrer täglichen Zeit-Dosis unter die Lupe zu nehmen. Finden Sie Ihre Stärken und Schwächen und lernen Sie neue Wege kennen, mit ihrer Zeit effektiver, aber auch gelassener, umzugehen.

Inhalte

Selbstanalyse: Mein persönlicher Umgang mit der Zeit
Beliebte Zeitfallen und Zeitfresser
Effektive Zielsetzung und Tagesplanung
Gute Mitarbeiterführung braucht Zeit
Mein Weg zu einem guten Zeit- und Ressourcenmanagement

Ziele

Am Ende der Fortbildung haben Ihre Führungskräfte:
… ihren eigenen Umgang mit Zeit und Ressourcen kritisch beleuchtet.
… vielfältige Tools aus dem Zeit- und Selbstmanagement praktisch erarbeitet.
… zwei individuelle Maßnahmen für ein besseres Zeit- und Ressourcenmanagement geplant.

gesund Fuehren
 

Wie Sie Rückkehrgespräche als Führungskraft erfolgreich gestalten

Die konstruktive Gestaltung von sogenannten Rückkehrgesprächen ist sicher zentral für eine gelungene Wiedereingliederung eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin nach einer Ausfallzeit. Oft werden diese Gespräche aber nur nach langer, krankheitsbedingter Abwesenheit geführt und von Mitarbeiter/innen nicht als Unterstützung wahrgenommen.

Können Rückkehrgespräche eigentlich zur Reduzierung von Fehlzeiten beitragen? Und wie können diese Gespräche so gestaltet werden, dass sie von Ihren Mitarbeiter/innen nicht als Sanktion, sondern als Angebot wahrgenommen werden und sich positiv auf das Vertrauensverhältnis und das Betriebsklima auswirken?

In dieser speziell für Führungskräfte entwickelten Fortbildung werden Sie gezielt in der konstruktiven Ansprache von Mitarbeiter/innen nach Fehlzeiten sowie der erfolgreichen Gesprächsführung in Rückkehrgesprächen geschult.

Inhalte

Rückkehr an den Arbeitsplatz - ein kleiner Rollentausch
Hilfreiche Kommunikationsregeln zur Ansprache von Beschäftigten nach Fehlzeiten
Der Umgang mit Fehlzeiten im Allgemeinen
Erklärungsmodelle für Fehlzeiten
Praktische Gesprächsführung im Rückkehrgespräch

Ziele

Am Ende der Fortbildung haben Ihre Führungskräft:
... ein Modell für erfolgreiche Rückkehrgespräche kennengelernt.
... Ursachen für Fehlzeiten genauer hinter fragt.
... Kompetenzen für die konstruktive Ansprache und eine gelingende Gesprächsführung in Rückkehrgesprächen erlangt.

gesund Fuehren
 

Besser umgehen mit belasteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Als Führungskraft ist es nicht immer einfach mit belasteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzugehen:

Wie kann ich Belastungssituationen als Vorgesetzte/r rechtzeitig erkennen und richtig einschätzen? Wie gehe ich in solchen Situationen am besten auf meinen Mitarbeiter/meine Mitarbeiterin zu? Und kann ich gesundheitliche Themen oder private Belastungssituationen überhaupt ansprechen, ohne meine Kompetenzen als Führungskraft zu überschreiten?

Dieses Training vermittelt Ihnen hilfreiches Wissen zur Erkennung von Warnsignalen sowie der Einschätzung von Belastungssituationen und schult Sie in der konstruktiven Gesprächsführung mit belasteten Mitarbeiter/innen.

Inhalte

Belastungssituationen bei Mitarbeitern rechtzeitig erkennen
Sensible Themen angemessen und konstruktiv ansprechen
Hilfreiche Kommunikationstechniken für Gespräche mit belasteten Mitarbeitern
„Dos and Don‘ts“ im Umgang mit belasteten Mitarbeitern
Grenzen meiner Rolle als Führungskraft erkennen
Bearbeitung konkreter Situationen aus dem Arbeitsalltag der teilnehmenden Führungskräfte

Ziele

Am Ende der Fortbildung haben Ihre Führungskräfte:
… gelernt, Belastungssituationen bei ihren Mitarbeiter/innen früher zu erkennen.
… kommunikative Kompetenzen in der Ansprache sensibler Themen erworben.
… die praktische Gesprächsführung mit Mitarbeiter/innen in Belastungssituationen trainiert.

gesund Fuehren